Tags

Verwandte Artikel

Share

Legere Freizeitbekleidung für den modernen Herren

Freizeitbekleidung für den Herrn kann durchaus modisch sein. Das beweisen Fashiondesigner und Modemacher in diesem Jahr mehr denn je. Freche Formen und Farben bringen 2012 auch in den männlichen Kleidungsschrank viel Abwechslung. Gerade in der Freizeitmode kann jeder ganz nach seiner Fasson aus den Vollen schöpfen.





Große Hosenauswahl

Selbstverständlich bleibt die Jeans auch weiterhin das Lieblingsstück in der Mode für Männer. Gerade im Freizeitbereich erweist sich Denim als die bevorzugte Beinkleidung. Dabei sind gerade bei jüngeren Jahrgängen entweder knallenge Röhrenhosen oder überweite Baggy-Jeans besonders angesagt. Wer sich jedoch mit keinem der Extreme anfreunden kann, ist auch mit einer klassisch geschnittenen Jeans jederzeit modemäßig on top. Je mehr die Jeans für die Freizeit eingesetzt wird, desto ausgewaschener und zerschlissener darf sie aussehen. Der sogenannte Destroyed-Look mit ganz gezielten Abnutzungen im Stoff wird weiterhin gerne getragen. Als Alternative zur Jeans stehen dem modebewussten Herrn Cargo- oder Chinohosen zur Verfügung. Der sich in der Damenwelt durchsetzende Trend, Hosen in knallbunten Farben zu tragen, überträgt sich auch auf Mode für Männer immer mehr.

Farbenfrohe Oberteile

Knallblau, Zitronengelb, auch pink – diese Farben sind in 2012 in der Herrenmode durchaus salonfähig. Zu farbigen Hosen dürfen auch die Oberteile fröhlich bunte Akzente setzen. Der Klassiker, das T-Shirt, wird an kälteren Tagen von einem Kapuzensweatshirt ergänzt. Wenn das an absoluten Schmuddeltagen immer noch nicht reicht, wird in der Freizeitmode zum Parka gegriffen. Der ergänzt lässig jedes Outfit. Männer, die am liebsten Hemden tragen, sind in dieser Saison gerne in Karo gekleidet. An heißen Sommertagen darf aber jederzeit auch das kunterbunte Hawaii-Hemd aus dem Schrank geholt werden. Die 80er Jahre lassen grüßen. Wer sich als Paradiesvogel outen möchte, kann dies im Sommer 2012 durchaus mit modischer Absegnung tun. Selbst wer nicht gänzlich in den Farbtopf fallen möchte, sollte doch zumindest etwas Farbe bekennen.

Funktionalität ist gefragt

Egal für welchen freizeitlichen Modestil sich ein Mann auch entscheidet, eines muss zu jeder Zeit gegeben sein. Als oberste Prämisse gilt in der Mode für Männer die Funktionalität. Geldbeutel, Handy, Autoschlüssel, das alles tragen die Herren der Schöpfung meist direkt bei sich. Beliebte Freizeitbekleidung zeichnet sich daher durch möglichst viele Taschen aus.

Pic: flucas – Fotolia.comSimilar Posts: